Start zur dritten Auflage des Anfänger – Dirigenten – Modell der Bläserjugend Biberach

Der aktuelle ADM Kurs

Der Start zur dritten Auflage des Anfänger – Dirigenten – Modell der Bläserjugend Biberach ist wiederum gut angenommen worden und die dritte Wochenendphase steht Mitte Oktober vor der Tür.

Bereits zum dritten Mal haben sich wie in den beiden Kursen zuvor zehn Jugendliche / junge Erwachsene dieser Herausforderung gestellt und wollen Jugenddirigentin oder Jugenddirigent werden. Der Blasmusikkreisverband Biberach unterstützt mit seiner Bläserjugend dies mit Kräften und versucht so einen Beitrag zur qualifizierten Ausbildung im Jugendbereich zu leisten. Dabei steht nicht nur das Dirigieren im Vordergrund. Die Kursteilnehmer werden ebenso in Pädagogik, Methodik und Didaktik geschult, um auf verschiedenste Begebenheiten und vielfältigen Aufgaben eines Dirigenten vorbereitet zu sein.

 

Die ausgearbeitete Konzeption konnte und kann nur durch eine gemeinsame Anstrengung der Teilnehmer, der Vereine und des Verbandes funktionieren und dann auch Früchte tragen. Dass dies tadellos funktioniert, zeigt die Teilnahme von wiederum zehn ambitionierten Musikerinnen und Musikern, die die professionelle Arbeit der drei Dozenten (Martina Rimmele, Simon Föhr und MD Tobias Zinser) schätzen und motiviert an die Arbeit gegangen sind.

Die ersten Phasen haben bereits erfolgreich stattgefunden und neben der fachlichen Weiterbildung,  dem Spaß und der Freude an der Musik und am Dirigieren, zu einer tollen internen Gemeinschaft geführt. 

Alle sind sich einig, dass dieses ehrenamtlich organisierte Modell in jeglicher Hinsicht eine Bereicherung und Bestätigung dafür ist,  dass die Blasmusik ein sehr hohes Gut ist und weiter gefördert und unterstützt werde muss. Man darf auf weitere Entscheidungen der Politik gespannt sein. 
Die Bläserjugend im Blasmusikverband Biberach ist stolz auf die Kursteilnehmer und freut sich schon jetzt auf das Abschlusskonzert in Kooperation mit der Kreisjugendmusikkapelle Biberach im Januar 2019!

 


Kreismusikfest 2019